Lesung mit Angelina Nadalini und weihnachtlic …

Lesung mit Angelina Nadalini und weihnachtlic …

Im Rahmen des Retzer Advent drüber & drunter durften wir im SKYLEVEL 21 der besinnlichen Lesung von Angelina Nadalini lauschen. Unter dem Motto „Ich trag so gern Lametta im Haar“ präsentierte die vielseitige Autorin und Malerin eigens verfasste Weihnachtsgeschichten und Lieder.

Auch Lese-Oma Helga Donnerbauer erzählte wieder Geschichten aus ihrem riesigen Repertoire.

Hier einige Fotos der Veranstaltung!

 

Eine Veranstaltung des Vereins „Literatur und bildende Kunst im Retzer Land“ im Rahmen des Retzer Advent drüber & drunter.

 

 

Zunehmend heiter…Eine musikalisch-liter …

Zunehmend heiter…Eine musikalisch-liter …

„Sehr kurzweilig und abwechslungsreich“ lautete das Resümee der Besucher, die sich am vergangenen Sonntag gemeinsam mit dem Ensemble querArt und dem ehemaligen Radiomoderator Erich Oberlechner im SKYLEVEL 21 auf eine musikalisch-literarische Reise begaben.
Dabei ging es mit Flötenklängen vom Bodensee, wo auf der Seebühne klassisch Mozart gespielt wird, über Böhmen bis ins sonnige Brasilien, der Heimat von Tango und Samba.
Geleitet wurde man dabei von der ruhigen, harmonischen Stimme Oberlechners, der nicht nur die Stücke mit interessanten Hintergrundinformationen anmoderierte, sondern ebenfalls selbstgewählte Texte zum Besten gab. Waldviertler Weisheiten und Goethe auf Wienerisch sorgten dabei für zahlreiche Lacher, H.C. Artmann oder ein Märchen von Paulo Coelho stimmten nachdenklich.

Trotzdem es der erste gemeinsame Auftritt der fünf Flötistinnen und Erich Oberlechner war, schafften es die Künstler sich perfekt aufeinander abzustimmen. Wunderschöne klassische Klänge, lustige Texte, freche Rhythmen und ernste Geschichten hielten sich perfekt die Waage.
So urteilte auch das Publikum, denn beim anschließenden gemütlichen Achterl bekamen die Künstler das höchste aller Komplimente: „Man hätte euch noch stundenlang zuhören können“.

Besonders bedanken möchten wir uns für diese gelungene Veranstaltung bei Karoline Schöbinger von querArt und Erich Oberlechner, die das Programm gemeinsam zusammenstellten und uns so einen Abend lang aus dem kalten Weinviertel entführten.

Das Flötenensemble querArt besteht aus sechs Musikerinnen, die bei Prof. Raphael Leone an der Musikuniversität Wien studiert haben. Wei Chen, Theresa Fürntrath, Elisabeth Moser, Carolin Ratzinger, Anita Riel und Karoline Schöbinger gründeten „querArt“ nach zwei Konzertreisen ins Ausland im Jahr 2010. Seither finden regelmäßig Auftritte und Konzertreihen statt. Ihr Repertoire erstreckt sich von der Klassik bis zur Moderne, wobei das Ensemble stets auf der Suche nach neuen, thematischen Schwerpunkten ist.
In ihren Konzerten kombinieren sie Exotisches mit Klassischem und bieten dem Publikum ein abwechslungsreiches, buntes Programm.
Dabei kommen unterschiedliche Instrumente der Flötenfamilie zum Einsatz – vom Piccolo, der großen Flöte bis zur Alt- und Bassflöte.

Ministerialrat Erich Oberlechner stammt aus Vorarlberg, lebt nun jedoch in Niederfladnitz (Gemeinde Hardegg) und Wien. Er absolvierte das Reinhardt-Seminar, wo er Schüler von Prof. Horst Coblenzer war und war ebenfalls Abteilungsleiter in der Generaldirektion der Österreichischen Post AG, bevor er ca. 20 Jahre lang Hauptnachrichtensprecher im ORF war. Seit seiner Pensionierung leitet er Sprechtechnik-Seminare für Manager und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und übernimmt zahlreiche Moderationstätigkeiten sowie Sprachaufnahmen für Radio und Fernsehen.
Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem auch das Goldene Ehrenzeichen der Stadt Retz sowie das Silberne Ehrenzeichen der Stadt Wien. Eine Veranstaltung des Vereins Musica Retzer Land mit freundlicher Unterstützung der Raiffeisenkasse Retz-Pulkautal

„Viki und die starken Männer“ &# …

„Viki und die starken Männer“ &# …

Eine fulminante Premiere legte Viktoria Weiner am 11. Oktober mit „Viki und die starken Männer“ im SKYLEVEL 21 hin. Voller Witz, Charme und mit viel Ausstrahlung erzählte sie als Kunstfigur Viki von ihren Erfahrungen und zahlreichen Hoppalas mit den Männern und begeisterte so das Premierenpublikum.

Hier einige Fotos der gelungenen ersten Veranstaltung:

Wie findet man den perfekten Mann? Oder gibt es ihn vielleicht gar nicht? Viki, die Hauptfigur in Viktoria Weiners musikalischer Komödie dachte ihn in ihrem ersten Mann Novotny bereits gefunden zu haben. Er war zwar nicht so schön, aber was solls, das war damals eben so. Mit der Zeit und nach drei Kindern kam die Ernüchterung in Form der lieben Verwandtschaft des Angetrauten – und die Scheidung.

Nun ist sie wieder auf der Suche nach ihrem Traummann und dabei schon um einige Erfahrungen und Fehlgriffe reicher. Aber woran liegt es? Wirkt ihr untrainierter Körper etwa nicht ganz so anziehend? Mangelt es ihr an Intelligenz? Die Bibliothek soll da helfen und wirklich: dort trifft sie auf Robert und kurz darauf auf Jürgen. Aber bis Viki sich entschieden hat sind beide schon wieder weg. Vergeben. Schwul. Und wer bleibt?
Oder liegt das Problem daran, dass sie noch immer Gefühle für Novotny hat?

Mit Viki hat Viktoria Weiner eine charmante Kunstfigur geschaffen, die in der Blüte ihres Lebens, aber immer noch auf der Suche nach der wahren Liebe ist. Reich an Erfahrungen, aber bisher leider wenig erfolgreich ist sie dennoch höchst motiviert auch noch ihren passenden Deckel zu finden.
Eine humorvolle musikalische Komödie mit vielen Chansons und Auszügen aus Schlagern und Wiener Liedern wartet auf das Publikum.

Viktoria Weiner ist 23 Jahre alt und stammt aus Watzelsdorf. Derzeit arbeitet sie als Kindergarten- und Hortpädagogin und studiert Musical in Wien. Sie wirkte bereits bei zahlreichen musikalischen Veranstaltungen mit, hat derzeit mit zwei Kolleginnen eine eigene Hochzeitsband, war Sängerin der Band Styless und ist auch auf der Bühne des TWW in Guntersdorf zu sehen.
„Viki und die starken Männer“ ist ihr erstes Soloprogramm. Am Klavier begleitet sie Masaaki Saito.

„Höhenrausch“: Kabarett mit Tanj …

„Höhenrausch“: Kabarett mit Tanj …

Was man alles mit einer Leiter anstellen kann, zeigte uns Tanja Ghetta in ihrem neuen Programm „Höhenrausch“ am 7. Juni 2014. Von den ersten Steigungen bis zum Gipfel erklomm sie auf der Bühne des SKYLEVEL 21 den Großglockner in wirklich bildlicher Art und Weise. Dabei bewies die quirlige Tirolerin nicht nur ihren einmaligen Humor, sondern auch viel Tiefgründigkeit im Programm und exzellente Ausdauer bei den Klettereinlagen auf der Bühne. Auf dem gemeinsamen Weg zum Gipfel lernte man dabei auch so einiges über die Sitten und Gebräuche von Tanjas Tiroler Landsleuten und dass man nicht nur über Burgenländer gute Witze machen kann.

Für den gelungenen Abend – veranstaltet vom Verein „Kleinkunst im Retzer Land“ – möchten wir uns auch bei unseren Sponsoren Volksbank Donau-Weinland und Dachdeckerei-Spenglerei Springer  bedanken!

 

Das waren „24 Stunden Retz“ im SK …

Das waren „24 Stunden Retz“ im SK …

24 Stunden lang bot die Retzer Wirtschaft am Hauptplatz wieder Programm. Wie schon im Vorjahr stellten an verschiedenen Orten wieder 24 Künstler der ArtREGIO ihre Werke aus. Im SKYLEVEL 21 durften wir daher am 30. und 31. Mai den Keramiker GEORG NIEMANN, die Textilkünstlerin USCHI GÖRLITZ und das Ziersdorfer Multi-Talent FRIEDRICH DAMKÖHLER bei uns im Dachgeschoss begrüßen.

Architekt erklärte seine Ideen hinter SKYLEV …

Architekt erklärte seine Ideen hinter SKYLEV …

Auch der anhaltende Regen konnte zum Glück die Architekturinteressierten nicht abhalten, am Samstag, dem 17. Mai 2014 das SKYLEVEL 21 zu besuchen. Denn von 10 bis 12 Uhr bot sich die einmalige Gelegenheit den Architekten unseres neuen Seminar- und Veranstaltungsraumes Christophe Oberstaller vom Retzer Architekturbüro Oberstaller & Sammer anlässlich der Architekturtage 2014 persönlich alles über den Umbau und seine Ideen dahinter zu fragen. Etliche Retzer, die das Haus, das viele Jahrzehnte von der Familie Kordos bewohnt wurde, schon vor der Renovierung kannten, nutzten die Gelegenheit sich einmal ganz genau anzusehen, was nun daraus geworden ist. Aber auch aus der weiteren Umgebung kam man, um unser Haus genau unter die Lupe zu nehmen. Besonders gut gefiel dabei, dass zahlreiche Details wie die gewölbte Decke im Aufgang oder der ehemalige gepflasterte Eingangsbereich noch in der alten Form erhalten wurden. Aber auch der völlig neue Dachgeschoßausbau – mit beeindruckendem Rundumblick auf das Rathaus auf der einen Seite und die Weingärten auf der anderen Seite – überzeugte auf Anhieb.

Das freut uns! Denn ganz nach dem Motto der heurigen Architekturtage „Alt Jetzt Neu“ haben wir und unsere Architekten uns bemüht die historische Substanz möglichst zu erhalten und durch neue, moderne Elemente zu einem zeitgemäßen Seminarraum für das 21. Jahrhundert zu machen.

 

Verliebt – Verlobt – Verheiratet  …

Verliebt – Verlobt – Verheiratet …

Die drei V´s“ nennt Kabarettist Gerhard Gradinger sein aktuelles Programm und erklärt darin die unterschiedlichen Phasen in Paar-Beziehungen. Dem Publikum im SKYLEVEL 21 dürfte jedenfalls manches davon bekannt vorgekommen sein, denn gelacht wurde ohne Pause. Lediglich der Heiratsantrag schien Gradinger nicht ganz glücken zu wollen – mit hilfreichen Tipps dafür unterstützte ihn anschließend aber gerne die Retzer Hochzeitsplanerin Claudia Mayr von traum-tag.at. Nach der Vorstellung fanden auch alle interessierten Gäste noch ausreichend Gelegenheit bei einem Gläschen Wein gemütlich mit dem Kabarettisten zu plaudern.

 

Wirtschaftsminister MlTTERLEHNER zu Gast im S …

Wirtschaftsminister MlTTERLEHNER zu Gast im S …

Gleich zu Jahresbeginn durften wir Minister Reinhold Mitterlehner, Wirtschaftsbund-Generalsekretär Peter Haubner, die Weinviertler Nationalratsabgeordnete Eva-Maria Himmelbauer sowie weitere namhafte Größen des Österreichischen Wirtschaftsbundes zu einer zweitägigen Klausur bei uns im SKYLEVEL 21 begrüßen.

 

 

 

 
 
© 2013 Skylevel 21 - All Rights Reserved
});