„müssen-dürfen-sollen-können?!&#8220 …

„müssen-dürfen-sollen-können?!“ …

Die heimlichen Spione am Land – getarnt als Postler, Bankberaterin oder Friseurin – Claudia Sadlo kennt sie alle! Das Retzer Publikum ebenso, und so verstand man sich auf Anhieb blendend. Erzählungen von neugierigen Nachbarn, wirklich äußerst blöden Fragen im Wirtshausalltag, so manchem Zahnarztbesuch und sonstigen skurrilen Details des Lebens in Land und Stadt erinnerten so manchen Zuseher auch an eigene Erlebnisse mit den lieben Mitmenschen. Authentisch und ungekünstelt präsentierte die bereits mehrfach ausgezeichnete Waldviertler Jungkabarettistin, ihr 1. Soloprogramm „müssen-dürfen-sollen-können?!“ und wirkte dabei so, als würde sie ihre Erlebnisse gerade dem besten Freund erzählen .

Über Claudia Sadlo:

Geboren 1981 und aufgewachsen im nördlichen Waldviertel, wo sich auch ihr Lebensmittelpunkt befindet. Schon als Kind war sie schlagfertig und stand gerne im Mittelpunkt. Nach ihrer Ausbildung im Tourismus verbrachte sie viele Jahre in der Gastronomie. „Die Schauspielausbildung der etwas anderen Art.“ In dieser Zeit nutzte sie die Fähigkeit, Leute zu unterhalten und sie zum Lachen zu bringen. „Schmä gfiad hob i imma scho gern!“
Zwischendurch holte sie die Matura nach und eröffnete ihr eigenes Lokal. „I wor Wirtin!“ – da wär ihr aber beinahe selber das Lachen vergangen. Sie flüchtete in  die Stadt – nach Wien.
Im Juni 2012, stand sie zum ersten Mal, im Zuge eines Kabarett&Comedy–Wettbewerbes, vor 150 Zuschauern auf der Bühne. In diesem Moment wusste sie sofort – „des is‘ !“
Seit 2014 ist sie mit ihrem 1. Soloprogramm „müssen-dürfen-sollen-können?!“ auf Österreichs Bühnen unterwegs. Ab und an schnuppert sie auch nach Deutschland.

NÖN 37/2016

Eine Veranstaltung des Vereins “Kleinkunst im Retzer Land” mit freundlicher Unterstützung der Volksbank Niederösterreich.

 
 
© 2013 Skylevel 21 - All Rights Reserved
});